Fair Handeln 2018

Fair Handeln 2018

WANN: 05. – 08.04.2018
WO: Messe Stuttgart

Internationale Messe für Fair Trade und global verantwortungsvolles Handeln

02.02.2018 – Pressemeldung – 

Fair Handeln 2018 vergrößert sich deutlich

Faire Produkte und globale Verantwortung stehen im Mittelpunkt der Messe

–  Zur zehnten Ausgabe erstmals in einer eigenen Halle  –

 

Die Messe Fair Handeln in Stuttgart bewegt sich weiter auf Erfolgskurs. Als „Geschenk“ zu ihrem zehnjährigen Bestehen bekommt sie in diesem Jahr eine eigene Halle und vergrößert ihre Fläche damit deutlich. Rund 150 Aussteller aus dem In- und Ausland thematisieren vom 5. bis 8. April in der Messehalle 7 „Faires und global verantwortungsvolles Handeln“ in seiner ganzen Bandbreite. Die Internationale Messe für Fair Trade und global verantwortungsvolles Handeln wird von der Messe Stuttgart in Zusammenarbeit mit der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) veranstaltet. Sie ist Deutschlands älteste und bedeutendste Fach- und Verbrauchermesse für die Themen Fairer Handel und globale Verantwortung.

 

„Future Fashion“ als Schwerpunkt

Als neuer Messebereich wird sich das Thema „Future Fashion“ auf der Fair Handeln präsentieren. Dabei geht es um zertifizierte moderne Textilien und Accessoires, die nachhaltig produziert werden, sowie um das Thema „Slow Fashion“, das für nachhaltige und bewusste Mode steht. „Mangelnde Arbeitsschutzstandards, ungerechte Wertschöpfungsketten, unzureichender Umweltschutz, Nachrichten wie der Einsturz von Textilfabriken, Unfälle oder eingenähte Hilferufe in Kleidungsstücken verdeutlichen die Notwendigkeit von Slow Fashion“, sagt Marie Wuttke, Projektleiterin der Messe. Der Ausstellungsbereich Future Fashion zeige, dass nachhaltig produzierte Mode absolut tragbar, schick und trendbewusst sei. Rund 30 Aussteller präsentieren moderne, öko-faire Mode von unterschiedlichen zertifizierten Modeherstellern ebenso wie Initiativen der nachhaltigen Textilindustrie, Kampagnen Aktionen, Upcycling Projekte und Ausstellungen. „Ein wesentlicher Bestandteil des Future Fashion Projektes ist der Bildungsauftrag“, sagt Lena Zoller bei der SEZ für die Fair Handeln zuständig. Dabei würden verschiedene bewusstseinsbildende Aktionen im Rahmen der „Future Fashion Akademie“ stattfinden. Beispielsweise eine Zusammenarbeit mit dem Dachverband Entwicklungspolitik (DEAB), bei der „Future Fashion Experts“ ausgebildet würden, die sich für einen bewussten und nachhaltigen Textil- und Modekonsum in Baden-Württemberg einsetzten. Zudem „gibt es im Frühjahr in Kooperation mit der Jugendinitiative der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg einen Future Fashion Wettbewerb.“

Die zehnte Fair Handeln wird am Donnerstag, 5. April, von Theresa Schopper, Staatssekretärin für politische Koordination im Staatsministerium Baden-Württemberg, und Hans-Joachim Fuchtel, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, im Beisein von Vertretern aus Politik und Verwaltung, Kirchen, Kommunen und Wirtschaft eröffnet. Schirmherr der Fair Handeln ist der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Zugleich ist das Staatsministerium Baden-Württemberg Partner der innovativen und zukunftsweisenden Messe. Parallel zur Ausstellung bietet die Fair Handeln ein hochkarätig besetztes und informatives Rahmenprogramm mit Kongressen und Tagungen.

 

„Wichtigster Treffpunkt für die Branche“

„Die internationale Fach- und Verbrauchermesse Fair Handeln zeigt Fair Trade sowie global verantwortungsvolles Handeln mit Blick auf Entwicklungs- und Schwellenländer in Konsum, Wirtschaft, Tourismus, Entwicklungszusammenarbeit und Finanzwesen für Fachleute und alle Interessierten“, sagt Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Messe Stuttgart. Sie ist Verkaufsplattform und zugleich Informations- und Kontaktbörse für die Branche, für Medien und für Konsumenten. „Die Fair Handeln hat sich als wichtigster internationaler Treff der Fair-Trade-Branche fest etabliert. Der Faire Handel wächst seit Jahren ungebrochen. Neue Unternehmen bereichern das Angebot mit kreativen Ideen, beispielsweise im Modebereich. Hier auf der Fair Handeln werden Kooperationen vereinbart und Netzwerke geknüpft“, bestätigt Philipp Keil, Geschäftsführender Vorstand der SEZ. „Wir leben in einer globalisierten Welt. Wir alle müssen daher auch gemeinsam Verantwortung dafür tragen, dass unser Leben nicht auf Kosten der Menschen in anderen Teilen der Erde geht. Wir bringen Konsumenten und Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zusammen und zeigen Wege zu einem verantwortlichen Handeln im Alltag auf.“ Die Fair Handeln entwickelt sich seit ihrem Start im Jahr 2009 zu einer Erfolgsgeschichte. „Wir sind stolz auf ihre Entwicklung zur Leitmesse für faires Handeln und globale Nachhaltigkeit“, sagt Bleinroth. Gemeinsam mit dem zeitgleich stattfindenden „Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe“ werde das Thema „Nachhaltigkeit“ in beispielhafter Weise vorgestellt.

 

„Erlebniswelt für nachhaltiges Handeln“ 

Die Messebesucher erwartet eine Vielfalt verschiedener Produkte, von Lebensmitteln oder Kunsthandwerk aus dem Fairen Handel, über öko-faire Mode bis hin zu nachhaltigen Reiseangeboten. Sie erfahren mehr über ethisch sinnvolle und sozial verantwortliche Geldanlagen, über Entwicklungszusammenarbeit und über Unternehmen, die ihre sozial und ökologisch verantwortungsvolle Unternehmensführung ernst nehmen. Nach dem Erfolg im Vorjahr findet zum ersten Mal im Rahmen der Fair Handeln die „Erlebniswelt – HeldeN! für nachhaltiges Handeln“ statt, die vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg organisiert wird. Auf einer Fläche von 700 Quadratmeter können Besucherinnen und Besucher nachhaltiges Handeln erleben und dabei selbst mit anpacken. Zusätzlich lädt die Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg mehrere Unternehmen zum WIN-Forum mit öffentlicher WIN-Charta-Unterzeichnung ein. Danach wird Umweltminister Franz Untersteller bei einem Rundgang durch die Erlebniswelt die Aussteller besuchen und eine von zwölf „Monats-HeldeN!-Taten“ aus dem Nachhaltigkeits-Netzwerk zur „Helden!-Tat des Jahres“ auszeichnen. Die Preisübergabe findet auf der Welt:Bühne in Halle 7 statt.

 

Kinder- und Jugendtag am Freitag, 6. April

Für junge interessierte Besucher wird an allen vier Messetagen viel Spannendes geboten, zum Beispiel Workshops und Bildungsangebote zu Themen wie Handys, Fairtrade-Schools und Nachhaltigkeit. Auch Schulabsolventen mit Interesse an einem freiwilligen Einsatz in Entwicklungs- und Schwellenländern oder Studenten auf der Praktikumssuche im In- oder Ausland können sich bei den Ausstellern darüber informieren. Ein besonderes Angebot für Kinder und Jugendliche gibt es am Kinder- und Jugendtag, Freitag, 6. April – bei Vorlage des Schülerausweises ist der Eintritt zur Messe kostenfrei. Details zum Rahmenprogramm sind auf der Homepage der Fair Handeln zu finden, www.messe-stuttgart.de/fairhandeln/. Informationen speziell für Lehrerinnen und Lehrer gibt es unter www.messe-stuttgart.de/schule.

 

Renommierte Aussteller aus dem In- und Ausland

Die Fair Handeln findet in der Fachwelt wie in der breiten Öffentlichkeit großen Zuspruch. Unter den Ausstellern finden sich neben vielen deutschen und internationalen Importorganisationen des Fairen Handels auch staatliche Institutionen wie verschiedene Landesministerien, die Kirchen des Landes Baden-Württemberg und die großen kirchlichen Hilfswerke, zahlreiche NGOs, Reiseveranstalter oder Banken. Für alle Messebereiche gibt es strenge Ausstellungskriterien. Die Zulassung der Aussteller basiert auf Kriterien festgeschriebener internationaler Standards. Hierfür ist die SEZ als fachliche und ideelle Trägerin verantwortlich.

Noch mehr Infos gibt’s hier…

Internationaler Frauentag 2018

Internationaler Frauentag 2018

WANN: 08. März 2018
WO: weltweit

Der Internationale Frauentag wird weltweit von Frauenorganisationen am 08. März 2018 begangen. Der Tag wird auch Weltfrauentag, Tag der Frau, Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau oder International Women’s Day genannt. Er entstand in der Zeit um den Ersten Weltkrieg im Kampf um die Gleichberechtigung und das Wahlrecht für Frauen und kann auf eine lange Tradition zurückblicken.

Die deutsche Sozialistin Clara Zetkin schlug auf der Zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz am 27. August 1910 in Kopenhagen gegen den Willen ihrer männlichen Parteikollegen die Einführung eines internationalen Frauentages vor, ohne jedoch ein bestimmtes Datum zu favorisieren. Die Idee dazu kam aus den USA. Dort hatten Frauen der Sozialistischen Partei Amerikas (SPA) 1908 ein Nationales Frauenkomitee gegründet, welches beschloss, einen besonderen nationalen Kampftag für das Frauenstimmrecht zu initiieren. Der erste Frauentag wurde dann am 19. März 1911 in Dänemark, Deutschland, Österreich-Ungarn und der Schweiz gefeiert. Seit 1921 findet der internationale Frauentag am 8. März statt.

Heute ist der 8. März in vielen Ländern ein gesetzlicher Feiertag. In der Volksrepublik China ist der Nachmittag für Frauen arbeitsfrei. Es gibt jedoch auch insbesondere politisch aktive Frauen, welche sich inzwischen gegen die Feier des Frauentrags aussprechen. Die luxemburgische EU-Kommissarin Viviane Reding stellte dazu fest: „Solange wir einen Frauentag feiern müssen, bedeutet das, dass wir keine Gleichberechtigung haben. Das Ziel ist die Gleichberechtigung, damit wir solche Tage nicht mehr brauchen.“

Quelle: Der Text „Internationaler Frauentag“ wurde von www.kleiner-kalender.de entnommen.

Öko.See.Dorf – Die Intitiative für ein regeneratives Ökodorf im Bodenseekreis

Öko.See.Dorf – Die Intitiative für ein regeneratives Ökodorf im Bodenseekreis

WANN: 08. Dezember 2018
19:00 – 22:00 Uhr

WO:      Hier und Jetzt
Bahnhofstrasse 21Friedrichshafen-Kluftern,Deutschland

Infoveranstaltung für Interessierte am Freitag, den 8. Dezember 2017 von 19.00 – 20.30 Uhr
Im Hier und Jetzt, Bahnhofstrasse 21,
Friedrichshafen-Kluftern.
Es wird um eine vorherige Anmeldung an mail@hener-lassonczyk.de gebeten.

Die Vision: „ein Ökodorf für Menschen zu bauen, die miteinander eine neue Kultur des gemeinschaftlichen Lebens und der Selbstbestimmung entwickeln möchten. In solch einer neu erschaffenen Umgebung können moderne Wohn-, Arbeits- und Lebensformen entwickelt und ausprobiert werden. (…) Neben Wohnraum für Groß- und Kleinfamilien, Paare, WGs und Einzelne verschiedener Generationen und Kulturen sowie gemeinsam genutzten Räumen und Flächen sollen gewerbliche, soziale, ökologische und kulturelle Räume und Zusammenhänge geschaffen werden.“

Wer sich für das Thema interessiert, kann sich die Internetseite des wohl bekanntesten Ökodorfes in Deutschland, Sieben-Linden, anschauen. Hier wird schon seit Jahren gelebt, was hier am Bodensee erst besprochen wird.
Der Erfolg gibt diesem Projekt Recht und das Konzept, nachhaltig und umweltbewusst zu leben, wird hier anschaulich in die Praxis umgesetzt.
Hier ein Auszug aus dieser Website:

„Das Ökodorf Sieben Linden gibt es seit 1997. Es ist ein ganzheitliches Gemeinschaftsprojekt mit dem Ziel, nachhaltige Lebensstile zu verwirklichen, die den ökologischen Fußabdruck stark verringern. Die Bereiche Ökologie, Soziales, Kultur und Ökonomie gehen dabei Hand in Hand, um eine zukunftsfähige Lebensweise mit einer hohen Lebensqualität zu verbinden.“…..hier geht’s weiter...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4. RTL-Charity-Konzert „Gemeinsam für unsere Kinder“

4. RTL-Charity-Konzert „Gemeinsam für unsere Kinder“

WANN: 04. November 2017, 20.00 Uhr, Einlass 18.30 Uhr
WO: SAP Arena , Mannheim

Herzensangelegenheit: Am 04. November 2017 findet in der SAP Arena das 4. RTL-Charity-Konzert „Gemeinsam für unsere Kinder“ mit den Söhnen Mannheims und Xavier Naidoo statt. Unterstützt werden sie von Cassandra Steen und Laith Al-Deen.

Vor sechs Jahren entstand eine Idee: Xavier Naidoo, lübMEDIA, die SAP Arena und der RTL Spendenmarathon planten ein gemeinsames Projekt für die Metropolregion Rhein-Neckar. Durch die Unterstützung der Dietmar Hopp Stiftung, weiterer Partner und Tausender Fans konnte das Projekt mit dem Ausverkauf des 1. Charity-Konzerts („Gemeinsam für unsere Kinder“) erfolgreich gestartet werden….

….. lesen Sie den gesamten, originalen Beitrag hier…..

Xavier Naidoo     Xavier Naidoo    Xavier Naidoo

 

 

9. MMD-SpendenLauf 2018

9. MMD-SpendenLauf 2018

WANN: 28. JULI 2018, 
WO: OASEWEIL IM NATURPARK SCHÖNBUCH. 

Hilfe macht glücklich! Den, der sie gibt, und den, der sie bekommt.

Laufspaß, bei dem jeder Teilnehmer auch zur Hilfe beiträgt.
Die OaseWeil, ein Treffpunkt für Kunst und Kultur, für Musik, Sport und Entspannung, steht auch in diesem Sommer wieder ganz im Zeichen des MMD-SpendenLaufs, der seit seinem Start 2010 mit jeweils etwa 700 Teilnehmern und über 1000 weiteren Gästen außerordentlich erfolgreich ist.

Laufen und mit jedem Schritt Gutes tun!
Das ist der Beweggrund für dieses bereits traditionelle Großereignis. Die Initiative dazu stammt von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der MAKRO-MEDIEN-DIENST GmbH, einem mittelständischen Medienunternehmen in Ostfildern. Mit dieser erfolgreichen Veranstaltung engagieren sie sich bereits seit Jahren für wichtige soziale Projekte in unserer Region. Sie veranstalten, organisieren und gestalten dieses weithin bekannte Sportevent selbst und werden bei der Durchführung vom TSV Musberg sowie dem international bekannten und erfolgreichen Marathonläufer Martin Beckmann professionell unterstützt. Die Schirmherrschaft übernimmt wie jedes Jahr Weils Bürgermeister Wolfgang Lahl.

Mit dem Spendenlauf-Erlös konnten wir bereits wichtige soziale Initiativen in unserer Region mit jeweils 10.000 Euro unterstützen: das Kinder- und Jugendhospiz Stuttgart, Stuttgarter Straßenkinder, Familien in Not, das Weraheim Stuttgart – Haus für Mutter und Kind – sowie thamar, die Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt im Landkreis Böblingen, und im letzten Jahr F.U.N.K. e.V., der Förderverein zur Unterstützung neurologisch erkrankter Kinder Stuttgart. Und auch für den MMD-SpendenLauf 2017 steht der Empfänger schon fest: Das Geld kommt dem Projekt „STERNCHENFÄNGER“ zugute, mit dem sich die STIPHTUNG CHRISTOPH SONNTAG für hilfsbedürftige Kinder engagiert.

Sport und eine Menge Spaß am laufenden Band!
Vom Bambini-Lauf über 1,3 km bis zum Walking über 2,5 km und der 7,5 km-Strecke für sportlich ambitionierte Läufer gibt es für nahezu jeden Interessierten das passende 
Mitmach-Angebot.
Darüber hinaus erwartet die Teilnehmer und Besucher auch beim 8. MMD-Spendenlauf
am 29. Juli 2017 wieder ein abwechslungsreiches Bühnen- und Kinderprogramm.
So sorgen eine Band mit hervorragender Musik und weitere Live-Acts für beste Stimmung. Eine große Tombola sowie Hüpfburg, Kinderschminken und Ponyreiten
 garantieren beste Unterhaltung. Und dazu gibt’s herzhaften Grill genuss aber auch eine
große Kuchenauswahl und ein reichhaltiges Getränkeangebot für jeden Geschmack.
Machen Sie mit!

Der Förderkreis krebskranke Kinder e.V. Stuttgart
hilft seit fast 35 Jahren unbürokratisch und schnell Familien mit krebskranken Kindern und Jugendlichen in Stuttgart und der Region durch diese schwere Zeit. Die Versorgung der jungen Patienten im Krankenhaus optimieren wir durch die umfangreiche Förderung der kinderonkologischen Station am Olgahospital Stuttgart z.B. durch zusätzliche Pflegekräfte, Erzieher und Psychologen sowie medizinische Projekte. Unsere direkte finanzielle Förderung für Familien erleichtert den Alltag bei Verdienstausfall oder Zusatzkosten durch die Erkrankung. Mit dem Blauen Haus bietet der Verein zudem Familien krebskranker Kinder ein Zuhause auf Zeit, in dem Eltern und Geschwister während der Behandlung der jungen Patienten in unmittelbarer Nähe zum Olgahospital wohnen und Kraft tanken können.

Die Kinder sind unser höchstes Gut! Deshalb unterstützen wir mit dem 9. MMD-SpendenLauf dieses vorbildliche Projekt. Bitte helfen Sie uns dabei. Dafür unser herzliches Dankeschön!

Fair Handeln Messe Stuttgart

Fair Handeln Messe Stuttgart

WANN: 31. MÄRZ – 03. APRIL 2016, 
WO: MESSE STUTTGART | 

Faire Produkte und globale Verantwortung stehen im Mittelpunkt der Messe / Rund 150 Aussteller aus dem In- und Ausland in Stuttgart

Die Messe Fair Handeln ist weiter auf Erfolgskurs: Die Flächen sind ausgebucht.
Rund 150 Aussteller aus dem In- und Ausland thematisieren vom 31. März bis 03.April in der Messehalle 5 „Faires und global verantwortungsvolles Handeln“ in allen Facetten. Die Internationale Messe für Fair Trade und global verantwortungsvolles Handeln wird von der Messe Stuttgart in Zusammenarbeit mit der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ)veranstaltet. Sie ist Deutschlands älteste und bedeutendste Fach- und Verbrauchermesse für die Themen Fairer Handel und globale Verantwortung.

Die achte Fair Handeln wird am Donnerstag, 31. März, um 17 Uhr von Peter Friedrich, Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten des Landes Baden-Württemberg, im Beisein von Vertretern aus Politik und Verwaltung, Kirchen, Kommunen und Wirtschaft eröffnet. Seitens des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung wird der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Silberhorn ein Grußwort sprechen.

Laut BMZ stellt er zentrale Zukunftsthemen der Entwicklungspolitik in den Mittelpunkt seiner Arbeit wie Menschenrechte und Good Governance, Bildung, Gesundheit, Armutsbekämpfung, Wasserversorgung und Abwasserentsorgung, Energie und Rohstoffe. Ferner befasst sich Silberhorn mit Globalisierungs- und Handelsfragen sowie mit der Agenda für nachhaltige Entwicklungsziele der Vereinten Nationen.

Schirmherr der Fair Handeln ist der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Zugleich ist das Staatsministerium Baden-Württemberg Partner der innovativen und zukunftsweisenden Messe. Parallel zur Ausstellung bietet die Fair Handeln ein hochkarätig besetztes und informatives Rahmenprogramm mit Kongressen und Tagungen.

„Wichtigster internationaler Treffpunkt für die Branche“
Die internationale Fach- und Verbrauchermesse Fair Handeln zeigt Fair Trade sowie global verantwortungsvolles Handeln mit Blick auf Entwicklungs- und Schwellenländer in Konsum, Wirtschaft, Tourismus, Entwicklungszusammenarbeit und der dem Finanzwesen für Fachleute und alle Interessierten. Sie ist Verkaufsplattform und zugleich Informations- und Kontaktbörse für die Branche, für Medien und für Konsumenten. „Die Fair Handeln hat sich als wichtigster internationaler Treff der Fair-Trade-Branche fest etabliert. Der Faire Handel wächst seit Jahren ungebrochen. Neue Unternehmen bereichern das Angebot mit kreativen Ideen, beispielsweise im Modebereich. Hier auf der Fair Handeln werden Kooperationen vereinbart und Netzwerke geknüpft“, sagt Philipp Keil, Geschäftsführender Vorstand der SEZ. „Wir leben in einer globalisierten Welt. Wir alle müssen daher auch gemeinsam Verantwortung dafür tragen, dass unser Leben nicht auf Kosten der Menschen in anderen Teilen der Erde geht. Wir bringen Konsumenten und Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zusammen und zeigen Wege zu einem verantwortlichen Handeln im Alltag auf.“

Eine Vielfalt verschiedener Produkte, von Lebensmitteln oder Kunsthandwerk aus dem Fairen Handel, über öko-faire Mode und nachhaltigen Reiseangeboten erwartet die Messebesucher. Sie erfahren mehr über ethisch sinnvolle und sozial verantwortliche Geldanlagen, über Entwicklungszusammenarbeit und über Unternehmen, die ihre sozial und ökologisch verantwortungsvolle Unternehmensführung ernst nehmen. „Die Fair Handeln entwickelt sich seit ihrem Start im Jahr 2009 zu einer Erfolgsgeschichte. Wir sind stolz auf ihre Entwicklung zur Leitmesse für faires Handeln und globale Nachhaltigkeit“, sagt Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Stuttgart Messe.
Gemeinsam mit dem zeitgleich stattfindenden „Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe“ werde das Thema „Nachhaltigkeit“ in beispielhafter Weise vorgestellt.

Kinder- und Jugendtag am Freitag, 1. April
Für Kinder und Jugendliche wird an allen vier Messetagen viel Spannendes geboten, zum Beispiel Workshops und Bildungsangebote zu Themen wie Handys, Fairtrade-Schools und Nachhaltigkeit. Auch Schulabsolventen mit Interesse an einem freiwilligen Einsatz in Entwicklungs- und Schwellenländern oder Studenten auf der Praktikumssuche im In- oder Ausland können sich bei den Ausstellern darüber informieren. Ein besonderes Angebot für Kinder und Jugendliche gibt es am Kinder- und Jugendtag, Freitag 1. April – und das ist kein Scherz: bei Vorlage des Schülerausweises ist der Eintritt zur Messe umsonst. Weitere Details zum Rahmenprogramm unter www.messe-stuttgart.de/fairhandeln/.

Renommierte Aussteller aus dem In- und Ausland

Die Fair Handeln findet in der Fachwelt wie in der breiten Öffentlichkeit großen Zuspruch. Die Ausstellungsbereiche reichen vom klassischen Fairen Handel und der Entwicklungszusammenarbeit über Nachhaltigen Tourismus und Verantwortliche Unternehmensführung (CSR) bis hin zum Sonderbereich Nachhaltiges Finanzwesen. Unter den Ausstellern finden sich neben Importorganisationen des Fairen Handels auch staatliche Institutionen wie Landesministerien und das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), die Kirchen des Landes Baden-Württemberg und die kirchlichen Hilfswerke, zahlreiche NGOs, Reiseveranstalter oder Banken. Für alle Messebereiche gibt es strenge Ausstellungskriterien.

Die Zulassung der Aussteller basiert auf Kriterien festgeschriebener internationaler Standards. Hierfür zeichnet die SEZ als fachliche und ideelle Trägerin verantwortlich. Informationen und Bilder zur Fair Handeln im Pressebereich unter www.messe-stuttgart.de/fairhandeln/journalisten/pressematerial Informationen zur Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg unter www.sez.de

Die Stuttgarter Frühjahrsmessen auf einen Blick

auto motor und sport i-Mobility 31. März – 3. April 2016

Fair Handeln 31. März – 3. April 2016

Garten Outdoor Ambiente 31. März – 3. April 2016

Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe 31. März – 3. April 2016

Kreativ 31. März – 3. April 2016

YogaWorld 31. März – 3. April 2016

Mineralien, Fossilien, Schmuck 1. – 3. April 2016

Haus, Holz, Energie 1. – 3. April 2016

Die Stuttgarter Frühjahrsmessen haben täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet, am
Donnerstag, 31. März, von 14 Uhr bis 22 Uhr („Nacht der Sinne“).

Eintrittskarten kosten inklusive VVS-Kombiticket 13 Euro, ermäßigt 10 Euro.
Die Karten berechtigen zum Besuch aller an diesem Tag parallel stattfindenden Messen.

Kombitickets für die Anreise zu den Stuttgarter Frühjahrsmessen sind bei den Easy-Ticket-Vorverkaufsstellen, den Toto-Lotto-Verkaufsstellen im VVS-Gebiet, an den SSB-Automaten und -Verkaufsstellen sowie an den Fahrkartenschaltern der Deutschen Bahn erhältlich. SchülerInnen (mit Ausweis) haben am Kinder- und Jugendtag, Freitag, 1. April, freien Eintritt.