Projekt „Konsum“ – ökologischer, fairer, weniger

Projekt „Konsum“ – ökologischer, fairer, weniger

Das Projekt „Konsum“ vom Bund Naturschutz in Bayern e.V. :

Globale Herausforderungen wie Klimawandel, Verlust der Biodiversität, ungleiche Verteilung des Wohlstands und massive Überschreitung des uns zustehenden ökologischen Fußabdrucks erfordern ein grundlegendes Überdenken unseres Lebensstils und unserer Konsumgewohnheiten ebenso wie konsequentes politisches Handeln.

Projektziele:

  • Information über die Auswirkungen unseres Konsums, fairen Handel, Begrenztheit der natürlichen Ressourcen.
  • Reflexion des eigenen Lebensstils
  • Persönlichkeitsbildende Erfahrungen eines einfachen, naturbezogenen Lebensstils (im Sinne von „Gut leben statt viel haben“).
  • Erfahrung konkreter Handlungsalternativen für einen nachhaltigeren Konsum (z. B. bei konsumkritischen Stadtführungen, Upcyclingworkshops, Schulprojekte, Kleidertauschparties etc.)
  • Schaffung von Experimentierräumen und Kommunikation von Erfahrungsberichten für einen konsumreduzierten Lebensstil

Aktivitäten:

  • Konsumkritische Stadtführungen
  • Schulklassenprogramme für einen nachhaltigen Konsum
  • Upcyclingworkshops an Schulen, bei Messen und Märkten
  • Ohne Geld durch die Welt – Mehrtägige konsumkritische Wanderung
  • Bewusster Verzicht – persönlicher Gewinn? Schaffung und Dokumentation von Erfahrungsräumen für Konsumverzicht
  • Multiplikatorenschulungen

Förderung und Partner:

Gefördert vom Bayerischen Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz. Kooperation mit dem Zweckverband für Abfallwirtschaft Kempten und der Firma Neuland (Upcyclingworkshops).

Alle Infos zu diesem Projekt finden Sie auf der Webseite…



Green Looks Great – Öko-Mode muss nicht altbacken sein!

Green Looks Great – Öko-Mode muss nicht altbacken sein!

Green Looks Great!

Mary und Rosi sind zwei Frauen, die sich für Grüne Mode stark machen. Auf ihrem Blog „Green Looks Great“ finden sich viele Ansätze, wie man sich in der Mode mit Nachhaltigkeit und Umweltschutz von der Masse der herkömmlichen Modemacher abheben kann.

Da sich die Zahl der Eco Fashion Designer ständig vergrößert, gibt es auch für sehr modebewusste Frauen und Männer immer mehr Möglichkeiten, nicht auf trendigen Chic verzichten zu müssen.

Hier ein Auszug aus dem Blog:

„Bei unseren eigenen Outfits setzen wir daher immer öfter auf Kleidung, Schuhe und Accessoires aus umweltverträglicher Herstellung und kombinieren diese mit unseren bereits im Kleiderschrank vorhandenen Teilen aus konventioneller Produktion. Ein komplettes Umstellen auf nachhaltige, fair gehandelte Mode ist für uns nicht sofort möglich. Aber mit einem bewussten Mix sind wir auf dem richtigen Weg und setzen kontinuierlich mit kleinen Schritten ein Zeichen gegen Fast Fashion.

Auf unserem Blog zeigen wir Inspirationen für moderne und feminine Looks, die wir selbst gerne tragen. Außerdem stellen wir Leute, Labels und Lifestyle-Produkte vor, von denen wir überzeugt sind, dass sie die Welt ein bisschen grüner, fairer und schicker machen. Sollten wir Kleidung oder Produkte kostenlos erhalten oder in sonstiger Weise finanziell unterstützt werden, so wird dies von uns klar gekennzeichnet.“

Wer sich dafür interessiert, findet auf ihrem Blog viel Anregung, Tipps und Inspiration!

 


9. MMD-SpendenLauf

9. MMD-SpendenLauf

WANN: 28. JULI 2018, 
WO: OASEWEIL IM NATURPARK SCHÖNBUCH. 

Hilfe macht glücklich! Den, der sie gibt, und den, der sie bekommt.

Laufspaß, bei dem jeder Teilnehmer auch zur Hilfe beiträgt.
Die OaseWeil, ein Treffpunkt für Kunst und Kultur, für Musik, Sport und Entspannung, steht auch in diesem Sommer wieder ganz im Zeichen des MMD-SpendenLaufs, der seit seinem Start 2010 mit jeweils etwa 700 Teilnehmern und über 1000 weiteren Gästen außerordentlich erfolgreich ist.

Laufen und mit jedem Schritt Gutes tun!
Das ist der Beweggrund für dieses bereits traditionelle Großereignis. Die Initiative dazu stammt von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der MAKRO-MEDIEN-DIENST GmbH, einem mittelständischen Medienunternehmen in Ostfildern. Mit dieser erfolgreichen Veranstaltung engagieren sie sich bereits seit Jahren für wichtige soziale Projekte in unserer Region. Sie veranstalten, organisieren und gestalten dieses weithin bekannte Sportevent selbst und werden bei der Durchführung vom TSV Musberg sowie dem international bekannten und erfolgreichen Marathonläufer Martin Beckmann professionell unterstützt. Die Schirmherrschaft übernimmt wie jedes Jahr Weils Bürgermeister Wolfgang Lahl.

Mit dem Spendenlauf-Erlös konnten wir bereits wichtige soziale Initiativen in unserer Region mit jeweils 10.000 Euro unterstützen: das Kinder- und Jugendhospiz Stuttgart, Stuttgarter Straßenkinder, Familien in Not, das Weraheim Stuttgart – Haus für Mutter und Kind – sowie thamar, die Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt im Landkreis Böblingen, und im letzten Jahr F.U.N.K. e.V., der Förderverein zur Unterstützung neurologisch erkrankter Kinder Stuttgart. Und auch für den MMD-SpendenLauf 2017 steht der Empfänger schon fest: Das Geld kommt dem Projekt „STERNCHENFÄNGER“ zugute, mit dem sich die STIPHTUNG CHRISTOPH SONNTAG für hilfsbedürftige Kinder engagiert.

Sport und eine Menge Spaß am laufenden Band!
Vom Bambini-Lauf über 1,3 km bis zum Walking über 2,5 km und der 7,5 km-Strecke für sportlich ambitionierte Läufer gibt es für nahezu jeden Interessierten das passende 
Mitmach-Angebot.
Darüber hinaus erwartet die Teilnehmer und Besucher auch beim 8. MMD-Spendenlauf
am 29. Juli 2017 wieder ein abwechslungsreiches Bühnen- und Kinderprogramm.
So sorgen eine Band mit hervorragender Musik und weitere Live-Acts für beste Stimmung. Eine große Tombola sowie Hüpfburg, Kinderschminken und Ponyreiten
 garantieren beste Unterhaltung. Und dazu gibt’s herzhaften Grill genuss aber auch eine
große Kuchenauswahl und ein reichhaltiges Getränkeangebot für jeden Geschmack.
Machen Sie mit!

Der Förderkreis krebskranke Kinder e.V. Stuttgart
hilft seit fast 35 Jahren unbürokratisch und schnell Familien mit krebskranken Kindern und Jugendlichen in Stuttgart und der Region durch diese schwere Zeit. Die Versorgung der jungen Patienten im Krankenhaus optimieren wir durch die umfangreiche Förderung der kinderonkologischen Station am Olgahospital Stuttgart z.B. durch zusätzliche Pflegekräfte, Erzieher und Psychologen sowie medizinische Projekte. Unsere direkte finanzielle Förderung für Familien erleichtert den Alltag bei Verdienstausfall oder Zusatzkosten durch die Erkrankung. Mit dem Blauen Haus bietet der Verein zudem Familien krebskranker Kinder ein Zuhause auf Zeit, in dem Eltern und Geschwister während der Behandlung der jungen Patienten in unmittelbarer Nähe zum Olgahospital wohnen und Kraft tanken können.

Die Kinder sind unser höchstes Gut! Deshalb unterstützen wir mit dem 9. MMD-SpendenLauf dieses vorbildliche Projekt. Bitte helfen Sie uns dabei. Dafür unser herzliches Dankeschön!

Ritter Sport erhält Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2017

Ritter Sport erhält Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2017

Pressemitteilung vom 28.01.18

Als erster großer Tafelschokolade-Hersteller stellt die Alfred Ritter GmbH & Co. KG ab sofort den Kakao-Bezug für ihr gesamtes Sortiment vollständig auf zertifiziert nachhaltigen Kakao um.

Für jede Tafel Ritter Sport Schokolade, die das Werk im schwäbischen Waldenbuch verlässt, bezieht das Unternehmen damit ausschließlich Kakao, der unter nachhaltigen Bedingungen angebaut und verarbeitet wurde. Das dient dem Schutz natürlicher Ressourcen ebenso wie einer gerechteren Bezahlung der Bauern und Arbeiter im Kakaoanbau.

 

EIN MEILENSTEIN FÜR DAS UNTERNEHMEN UND DIE DEUTSCHE SÜSSWARENINDUSTRIE

„Wir haben den Anspruch, wirklich gute Schokolade herzustellen. Das gilt nicht nur für unsere kompromisslose Qualitätsphilosophie, sondern ganz besonders auch für die ökologischen und sozialen Bedingungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette und damit vor allem auch im Kakaoanbau“, erklärt Andreas Ronken, Vorsitzender der Geschäftsführung der Alfred Ritter GmbH & Co. KG. „Ritter Sport steht für Genuss und wer heute zeitgemäß genießen will, der will das nicht auf Kosten anderer.“ Die Umstellung auf 100 Prozent zertifiziert nachhaltigen Kakao sei ein Meilenstein für das Unternehmen und für die gesamte Branche, so Ronken weiter. Aktuellen Zahlen zufolge, liegt der Anteil an nachhaltig erzeugtem Kakao in den in Deutschland verkauften Süßwaren bei
45 Prozent. 1.

 

Damit erreicht das mittelständische Familienunternehmen, das Ende vergangenen Jahres mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet wurde, das wichtigste Ziel seines Nachhaltigkeitsprogramms deutlich früher als ursprünglich erwartet. Neben einem verbesserten Angebot am Weltmarkt führt Ritter Sport die frühzeitige Umstellung auf ausschließlich zertifiziert nachhaltigen Kakao auch auf die eigene Direct Sourcing-Strategie zurück. Bereits seit fast 30 Jahren setzt der Mittelständler das Prinzip des Direktbezugs erfolgreich in Nicaragua um. Inzwischen konnte das Unternehmen in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern auch in anderen Regionen der Welt direkte Lieferkontakte zu Bauern und Kooperativen etablieren. Die Umstellung des gesamten Kakaobezugs auf zertifiziert nachhaltige Ware markiert für Ritter Sport ein erstes, wichtiges Etappenziel auf dem Weg zu größtmöglicher Transparenz. Dazu wird das Unternehmen seine Kakao-Sourcing-Strategie weiterentwickeln und den Direktbezug weiter ausbauen. Darüber hinaus wird die eigene Plantage El Cacao künftig rund 30 Prozent der benötigten Kakaomasse liefern. Insgesamt investiert das mittelständische Familienunternehmen jährlich rund elf Millionen Euro in den nachhaltigen Kakaobezug.

 

1 Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie e.V., 23.01.2018.


Bildergalerie

Kaffee — nicht nur ein himmlisches Getränk!

Kaffee — nicht nur ein himmlisches Getränk!

Kaffetassen aus Kaffeesatz?

Unter der Marke Kaffeeform, hat ein junger Produktdesigner aus einem wohlriechenden Abfallprodukt, ein neues, umweltfreundliches Produkt hergestellt. Nämlich Kaffeetassen – und seit neuestem auch eine sehr im Trend liegende To-Go-Cup, wie man im Neudeutschen gerne dazu sagt.

Hier ein paar Auszüge aus Julian Lechner’s Website:

Mission

Idee und Ausgangspunkt war für den Produktdesigner Julian Lechner die einfache Frage,
was mit gebrauchtem Kaffeesatz geschieht, sowie der Wunsch, diesen guten, natürlichen
Rohstoff noch weiter zu verwerten und hieraus etwas völlig Neues zu erschaffen. Drei
Jahre Forschung, Experimente und Tests folgten, bis das innovative und vielseitige Material
Kaffeeform final entstanden war. Der Kaffeesatz wird in Berlin gesammelt, in einem eigens
entwickelten Verfahren aufbereitet und in verschiedenen Produktionsstätten in Deutschland
weiter verarbeitet. Charakteristische Eigenschaften von Kaffeeform sind die marmorierte,
an Holz anmutende 
Oberfläche, der Geruch von Kaffee, das leichte Gewicht, die lange
Haltbarkeit sowie die
 Waschbarkeit.

Als exemplarisches Produkt wurde zur Einführung von Kaffeeform 2015 zunächst die
Espresso Tasse auf den Markt gebracht, seit 2016 ergänzt die Cappuccino Tasse das
Sortiment, der tragbare WEDUCER® Becher und App sind der nächste logische Schritt im
ganzheitlichen Ansatz des Unternehmens. An weiterführende Einsatzmöglichkeiten
des vielseitigen Materials über die Tassen-Produktrange hinaus wird derzeit gearbeitet.

Die Produktfeatures auf einen Blick:

– Spülmaschinengeeignet
– Leichtes Gewicht
– Bruchsicher bei Fallhöhen bis 1.5m
– Hohe isolierende Eigenschaften
– Leichter Kaffeegeruch
– Lebensmittelecht
– Frei von Weichmachern / BPA
– Ressourcenschonend / Kein Bedarf an erdölbasierten Stoffen
– Hergestellt für unbegrenzten Kaffeegenuss
– Jede Tasse ein Unikat
– CO2 neutrale Entsorgung / Biologisch abbaubar

 

mehr Infos zu diesem aromareichen, umweltfreundlichen Produkt gibt’s hier…

 


Bildergalerie


Videos

I am like you, I am different – Leaf – ein innovatives Konzept

I am like you, I am different – Leaf – ein innovatives Konzept

Auszug aus der Website von Leaf:

Philosophie

Wir lieben es, Dinge schön zu präsentieren, sie schön zu verpacken. Verpackungen sind ein Teil unseres täglichen Lebens. Es hat schon immer Verpackungen gegeben und es wird sie auch in Zukunft immer geben. Da die Anzahl der Menschen und ihr Konsum immer weiter wachsen, ist der Verpackungsmarkt überall auf der Welt sehr groß – es ist Zeit, ihn zu revolutionieren!

Warum tun wir das?
Weil wir hier auf der Welt nur für einen kurzen Moment sind. Alles, was wir besitzen, ist nur auf Zeit. Was wirklich zählt, ist, was wir erschaffen. Was wir aufbauen. Was zählt, sind unser Handeln und unsere Entscheidungen. Das bleibt für immer. Das ist der wahre Wert unseres Daseins. Wenn diese Handlungen zum Aufbau eines nachhaltigen und erfolgreichen Unternehmens führen, dann haben wir den tollsten Job der Welt.

Technologie

Unsere Verpackungen bestehen aus

einem Bio- oder Recycling-Kunststoff-Deckel und einer mehrschichtigen Naturschale aus

  • Laubblättern
  • wasserfestem Laub-Papier
  • Laubblättern

Keine synthetischen Zusätze, keine Farbe, keine Chemikalien! Die Schale ist zudem biologisch abbaubar in gerade einmal 28 Tagen. Produziert mit Sonnenlicht, Wasserdampf & Hitze.

Wer mehr wissen möchte, findet hier alle Infos……

 


Bildergalerie


Videos