Link: ; rel="alternate"; hreflang="en"
Der Deutsche Umweltpreis 2019

Der Deutsche Umweltpreis 2019

WANN: 27. Oktober 2019 ,  11:00 – 13:00 Uhr
WO: Mannheim

Der Deutsche Umweltpreis der DBU wird seit 1993 jährlich von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) verliehen. Mit 500.000 Euro ist es der am höchsten dotierte Umweltpreis in Europa.

Die Auszeichnung erfolgt durch den Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und die Kuratoriumsvorsitzende der DBU, Rita Schwarzelühr-Sutter MdB, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

In diesem Jahr werden die Bodenwissenschaftlerin Prof. Dr. Ingrid Kögel-Knabner (Technische Universität München) und der Unternehmer Reinhard Schneider (Firma Werner & Mertz) mit dem Deutschen Umweltpreis der Stiftung ausgezeichnet.

Mit der Verleihung werden Einsatz und Leistungen ausgezeichnet, die jetzt und zukünftig entscheidend und in vorbildhafter Weise zum Schutz und zur Erhaltung unserer Umwelt beitragen.

Die Veranstaltung wird voraussichtlich per Livestream von 11.00 bis 12.30 Uhr auf der Webseite des DBU übertragen.

 

 

Am Samstag vor der Preisverleihung findet jedes Jahr ein Symposium zu wechselnden Umweltthemen statt. Dort diskutieren Fachleute verschiedener Disziplinen miteinander und DBU-Alumni präsentieren ihre Forschungsergebnisse.

Informationen zum aktuellen Symposium “Unsicheres Fahrwasser: Die Zukunft der Meere” finden Sie bereits jetzt und im Nachgang hier.

Informationen zu den Symposien der letzen Jahre finden Sie in unserer Übersicht.

 
#bbne: Ideen für nachhaltige Mobilität – Jugend-Feriencamp in Berlin

#bbne: Ideen für nachhaltige Mobilität – Jugend-Feriencamp in Berlin

WANN: 07.10.2019-12.10.2019
WO: BERLIN

Feriencamp für Jugendliche in der Berufswahlphase

Im mach Grün!-Herbstcamp in Berlin beschäftigen sich rund 25 junge Menschen mit nachhaltiger Mobilität und welche Chancen verschiedene Handwerksberufe in diesem Feld bieten. Im Mittelpunkt stehen Spaß durch Selbermachen, das Entdecken nachhaltiger Prinzipien, selbst Aktivwerden und das Begeistern Anderer, die Reflektion der eigenen Berufswünsche sowie das Kennenlernen anderer Jugendlichen. Jeden Tag gibt es ein abwechslungsreiches Programm mit einer Mischung aus Freizeit, Inputs, Exkursionen zu nachhaltig arbeitenden Berliner Betrieben sowie drei verschiedenen Werkstätten. In den Werkstätten können verschiedene Technologien und Materialien kennengelernt und im Team an der Lösung einer Fragestellung aus der realen Arbeitswelt gearbeitet werden.

Das Projekt “mach Grün! Zukunft in Deiner Hand” unterstützt Jugendliche beim Übergang Schule-Beruf, spürt mit ihnen ihre Talente und Interessen auf und legt dabei den Fokus auf die Veränderungen und beruflichen Möglichkeiten, die eine an Klimaschutz und Nachhaltigkeit orientierte Arbeitswelt mit sich bringen. Kernstück bilden mehrtägige Camps in den Schulferien.

 

Veranstalter

LIFE Bildung Umwelt Chancengleichheit e. V.

 

Ort

Stiftung wannseeFORUM in Berlin

 

Hinweise

Für dieses Camp gibt es 20 Plätze für Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren. Die Teilnahme am Camp ist kostenfrei.

Das Projekt “mach Grün! Zukunft in deiner Hand” bietet insgesamt 18 Workcamps für 360 Teilnehmende in Berlin, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg an. Jedes Camp hat einen eigenen Schwerpunkt.

 

 

 

BBNE                     LIFE e.V.               Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Förderprogramm

Das Projekt “mach Grün!” wird im Rahmen des ESF-Bundesprogramms “Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung befördern. Über grüne Schlüsselkompetenzen zu klima- und ressourcenschonendem Handeln im Beruf – BBNE” durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

 

Internationale Tagung zur CO2-Bepreisung als Schlüsselstrategie zur Emissionsminderung

Internationale Tagung zur CO2-Bepreisung als Schlüsselstrategie zur Emissionsminderung

WANN: 23. Oktober 2019 ab 13:30 Uhr
WO: BERLIN

Chancen und Herausforderungen der CO2-Bepreisung als Schlüsselstrategie zur Emissionsminderung

Die Rolle der Kohlenstoffdioxid (CO2)-Bepreisung auf dem Weg zur Klimaneutralität beleuchten wir am 23. Oktober 2019 ab 13:30 Uhr bei einer hochrangig besetzten internationalen Tagung aus unterschiedlichen Perspektiven.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze wird die Veranstaltung mit einer Keynote eröffnen.

Eingangs diskutieren Vertreterinnen und Vertreter von Vorreiterstaaten aus verschiedenen Weltregionen, wie sie CO2-Preisinstrumente nutzen, um ihre langfristigen Minderungsziele zu erreichen und welche internationalen Rahmenbedingungen für einen globalen Kohlenstoffmarkt notwendig sind, um das Übereinkommen von Paris effektiv umzusetzen.

Anschließend gehen Interessensvertreterinnen und Interessensvertreter der Zivilgesellschaft, der Unternehmen und Arbeitnehmer sowie der Forschung auf Verteilungseffekte der CO2-Bepreisung ein. Worauf ist zu achten, damit solche Politiken die beabsichtigte langfristige Dekarbonisierung bewirken und gleichzeitig eine breite gesellschaftliche Akzeptanz erfahren?

Die Veranstaltung wird vom BMU gemeinsam mit der International Carbon Action Partnership (ICAP) und der Partnership for Market Readiness (PMR) ausgerichtet. ICAP und PMR halten in der 45. Kalenderwoche in Berlin ihre Jahrestagungen ab.

Der N Klub – das nachhaltige Netzwerk – Öffentlichkeit schaffen für sperrige Themen

Der N Klub – das nachhaltige Netzwerk – Öffentlichkeit schaffen für sperrige Themen

Der N Klub

Jede Idee, jedes gute Geschäft braucht einen Handschlag oder Applaus. Fernab aller Online-Aktivitäten glauben wir daher an die Begegnungen im wahren Leben. Der N Klub ist die kleine Bühne für große Ideen. Fachleute treffen hier auf Engagierte. Der N Klub motiviert zu neuen Gedanken, zeigt Möglichkeiten auf und macht Angebote – ganz ohne Zeigefinger.

N Klub-Gäste sind keine besseren Menschen, aber arbeiten in ihrem Rahmen für eine bessere Welt. Starker Austausch eines heterogenen Gästepools an regelmäßig wechselnden Orten – hier schmort niemand in seinem eigenen Saft. Sie sind tolerant und offen für neue Ideen, auch wenn sie abstrus klingen.

Neues Denken und Erleben in den verschiedensten Bereichen der Nachhaltigkeit und das alles an einem Abend – so interessant aufbereitet, dass Medien darüber berichten. Denn das ist letztlich das Ziel: Öffentlichkeit schaffen für sperrige Themen. Nachhaltigkeit ist abwechslungsreich, macht Spaß und ist absolut notwendig.

Wenn man das anerkennt, dann klingt ein nachhaltiges Netzwerk auf einmal total spannend.

Wir glauben daran!

Tag des Engels – eine Aktion des Kinder-Hospiz Sternenbrücke in Hamburg

Tag des Engels – eine Aktion des Kinder-Hospiz Sternenbrücke in Hamburg

WANN: 29. September 2019
WO: Tibarg Center in Hamburg-Niendorf

Das Kinder-Hospiz Sternenbrücke

Nach Schätzungen leben in Deutschland bis zu 50.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die an Krankheiten oder Behinderungen leiden, die ihr Leben so sehr verkürzen, dass sie noch im jungen Alter daran versterben. Um ihnen und ihren Familien auf ihrem schwierigen Weg die größtmögliche Unterstützung zukommen zu lassen, hat im Mai 2003, als Pilotprojekt für Norddeutschland, das Kinder-Hospiz Sternenbrücke in Hamburg eröffnet.

 

Tag des Engels 2019

Tag des Engels 2019

Am Sonntag, dem 29. September 2019, heißt es erneut „Sei ein Engel – verdien‘ Dir Flügel“.

 

Wie jedes Jahr rufen wir an diesem Tag wieder zu Unterstützungsaktionen auf und freuen uns, wenn sich viele Menschen mit ihren Ideen und helfenden Händen einbringen.

 

Wenn auch Sie sich im Rahmen des „Tag des Engels“ für uns engagieren möchten, freut sich unser Team der Öffentlichkeitsarbeit über einen Anruf unter
der Telefonnummer 040 – 81 99 12 74.

Mit Freude stehen wir Ihnen beratend bei der Umsetzung Ihrer Aktion zur Seite und stellen Ihnen auch gerne Informationsmaterialien und Plakate für eine optimale Bewerbung Ihrer Veranstaltung zur Verfügung.

 

Wir selbst sind an diesem besonderen Tag von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr mit einem Informationsstand mit Bastelaktion für Kinder im Tibarg Center in Hamburg-Niendorf (Tibarg Center, Tibarg 41, 22459 Hamburg) vertreten und freuen uns, Interessierte über die Arbeit des Kinder-Hospiz Sternenbrücke zu informieren.

 

Besuchen Sie uns und freuen Sie sich mit uns auf einen schönen Nachmittag.

 

Die Messe “Made in Stuggi” – warum in die Ferne schweifen?

Die Messe “Made in Stuggi” – warum in die Ferne schweifen?

WANN:  12. – 13. Oktober 2019

WO:  Carl-Benz-Arena, Stuttgart

Das Messekonzept kurz und kompakt erklärt

 
 

Auch wenn nicht alle Aussteller nachhaltig oder ökologisch orientiert sind, so spricht doch allein schon die Tatsache, dass sie lokal ansäßig sind, für den Umweltschutz-Gedanken. Kurze oder gar keine Transportwege machen Lust auf die Unterstützung heimischer Betriebe, Start-ups und Lables. Um sich umfangreich informieren zu können, wurde die “Made in Stuggi” ins Leben gerufen.

 

Hier ein Auszug aus der Website zur Messe:

“Die Made in Stuggi richtet sich an die Menschen der Stuttgarter Metropolregion und wird von der Made In GmbH veranstaltet. Das Event ist eine Plattform für verschiedenste Branchen aus den Bereichen Fashion, Accessoires, Digital, Interior, Food, Spirits und vielen mehr. Die Messe ist so gestaltet, dass die Besucher hier zwanglos & gemütlich das „Kreative Stuttgart“ erleben, probieren, kennenlernen und genießen können. Vom kreativen Einzelkämpfer über Start-ups bis hin zur aufstrebenden Manufaktur ist alles anzutreffen, Hauptsache Made in Stuggi – Von Stuttgartern für Stuttgarter!
Bei einem persönlichen Gespräch mit den Machern kann man viele spannende Background Infos über regionale Produkte und Leistungen erfahren.”

 

Hier ein Video-Rückblick aus 2018 – Handgemacht – Innovativ –  Genussvoll