OaseWeil – ein Ort der Stille und der Kraft

OaseWeil – ein Ort der Stille und der Kraft

Die OaseWeil liegt in einem der schönsten Teile des Naturparks Schönbuch, dem Naherholungsgebiet 30 Minuten südlich von Stuttgart. Ein Ort der Stille und der Kraft. Die OaseWeil soll Menschen aller Altersklassen und aus allen Lebensbereichen zusammenbringen zu Vorträgen, Seminaren, Veranstaltungen und zu Therapieangeboten, die darauf abzielen, Körper, Geist und Seele zu fördern und zu bereichern.

Ein Ort, wo die Älteren neue Lebensqualität und die Jungen Lebensperspektiven finden. Sie ist offen für alles Menschenfördernde, für Kunst, Kultur, Musik und Sport.

Gemäldeausstellung

Gemäldeausstellung

Seit 3.Juli 2010 befindet sich im Verwaltungsgebäude des Stuttgarter Tierheims eine Gemäldeausstellung. Die Werke sind hauptsächlich in Acryl und unterschiedlichen Stilrichtungen gehalten und wurden von der Künstlerin Erika Schönfeld allesamt dem Tierschutzverein Stuttgart e.V. zur Verfügung gestellt.
Jedes Gemälde steht zum Verkauf, wobei der Erlös ausschließlich zur Finanzierung der Renovierungsmaßnahmen des alten Hundehauses dienen soll.
Der Tierschutzverein freut sich über jedes veräußerte Werk, zumal die Künstlerin einen „Leerverkauf“ der Ausstellung vermeiden möchte. Sie versprach, die Leerstellen der verkauften Werke wieder mit neuen Gemälden zu bestücken.
Die Ausstellung kann von Dienstag bis einschließlich Samstag von 14.00 bis 16.30 Uhr während den Öffnungszeiten des Tierheims in Stuttgart-Botnang, Furtwänglerstraße 150, besucht werden.

www.175-jahre-stuttgarter-tierschutz.de

Herzenssache hilft Kindern

Der Verein
Herzenssache ist ein gemeinnütziger Verein. SR und SWR, die Sparda-Bank Südwest und die Sparda-Bank Baden-Württemberg sowie DEVK und BHW sind die Basis: Sie finanzieren Personal und Verwaltung des Vereins. So kommt jeder Cent Ihrer Spende zu 100 Prozent bei den Kindern und Jugendlichen an. Schirmherr des Vereins ist Lothar Späth. Die beiden öffentlich-rechtlichen Sender SR und SWR bringen Herzenssache in die Öffentlichkeit: Sie zeigen, wo die Not am größten ist und was Herzenssache mit Ihren Spendengeldern bewirkt.

Die zentralen Ziele
Unsere Hilfe ist nachvollziehbar und wirkt langfristig – Herzenssache

  • verbessert die Lebensqualität von kranken und behinderten Kindern und Jugendlichen
  • setzt sich für gleiche Bildungschancen ein
  • unterstützt Kinder und Jugendliche, die an der Armutsgrenze leben
  • fördert die gesunde körperliche Entwicklung und freie seelische Entfaltung
  • holt Kinder und Jugendliche aus dem gesellschaftlichen Abseits
  • macht sich stark für eine Welt ohne Vorurteile und Gewalt
Björn Steiger Stiftung

Björn Steiger Stiftung

Gegründet wurde die Stiftung Ende der 1960er Jahre von Ute und Siegfried Steiger, die ihren Sohn Björn durch verzögerte Rettungsmaßnahmen nach einem Verkehrsunfall verloren hatten. Seit nunmehr über 40 Jahren unterstützt und entwickelt die Stiftung viele Initiativen, die die Notfallhilfe in Deutschland kontinuierlich verbessert haben. Dazu gehören beispielsweise die bundesweit kostenfreie Notrufnummer 110/112, Notruftelefone, Sprechfunk im Krankenwagen, die Luftrettung, die kostenlose Handyortung im Notfall und der Baby-Notarztwagen. Die fünfte Generation des Baby-Notarztwagens wurde am 15.03.2012 präsentiert und am 30.03. erfolgte die Indienststellung des Baby-Notarztwagens dieser Generation in Datteln.

Bernward Geier – Colabora

Bernward Geier – Colabora

Mit Friedensdienst im Ghetto von Washington D.C./USA, Sprach- und Kulturgeschichtsstudium in Mexico City sowie agrarwissenschaftlichem Abschluss in Kassel legte Bernward Geier die Fundamente für ein langjähriges internationales Engagement. Er bringt sich weltweit und national als Netzwerker in Agrarwirtschaft und Politik ein und ist auch ein engagierter Slow-Food-Aktivist.

Bernward Geier war Mitpächter und Teilhaber eines biologischen Milchviehbetriebes und zugleich 18 Jahre lang Direktor der IFOAM (International Federation of Organic Agriculture Movements), dem weltweiten Dachverband der biologischen Landbaubewegungen. Heute betreibt er mit seiner Frau Birgit einen landwirtschaftlichen Bio-Betrieb mit Schwerpunkt Pferdezucht (Isländer). Zugleich betätigt er sich als Publizist. So ist Bernward Geier unter anderem Autor des Buches ìBiologisches Saatgut aus dem eigenen Garten. Er hat zahlreiche Beiträge in Fachbüchern veröffentlicht und ist seit 20 Jahren Chefredakteur von IFOAM’s Magazin ÑEcology & Farmingì. Zudem ist er als Autor und Produzent für Dokumentarfilme tätig.

Zirkus Schule

Zirkus Schule

DIE IDEE

Zirkus macht Schule ist ein Programm, das der Jugendzirkus Circus Calibastra entwickelt hat, um seine zirkuspädagogischen Erfahrungen weiterzugeben und um ein gemeinsames Jugend-Zirkusnetzwerk im Stuttgarter Raum aufzubauen. Es richtet sich an alle Stuttgarter Schulen der Jahrgangsstufen 5 bis 13, die Zirkuspädagogik einführen und dauerhaft in ein schulisches Angebot integrieren möchten. Herr Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster hat die Schirmherrschaft für dieses Programm übernommen.

DIE INITIATIVE

Das Programm besteht aus vier Bausteinen:

  1. ZIRKUSBESUCH UND AUFTRITT BEI DEN
    CIRCUS CALIBASTRA ZIRKUSZELT-WOCHEN:
    Der Circus Calibastra lädt 25 Klassen Stuttgarter Schulen zu seinen Zirkus-Vorstellungen vom 17. bis zum 25.Juli nach Vaihingen ein. Die Schüler erhalten so einen Einblick in die Zirkusarbeit. Nach entsprechendem Training können sie im nächsten Jahr selbst in der Manege vor Publikum auftreten.
  2. SCHÜLER-ARTISTEN-TRAINING, SCHÜLER-LEHRER-TRAINING: 
    Schüler-Artisten-Training: Professionelle Trainer und Pädagogen bilden< Schüler in den verschiedenen Zirkusdisziplinen aus (Jonglage, Artistik, Clownerie, …).
    Schüler-Lehrer-Training: Circus Calibastra bildet Schüler zu Jugend-Zirkustrainern aus. Ab der Klassenstufe 9 mit den Schwerpunkten Zirkuspädagogik, Leiten von Gruppen, Trainingsdesign. Schüler ab der Klassenstufe 10 vertiefen die Zirkus-Disziplinen und nehmen an Workshops teil.
  3. DAS 1. STUTTGARTER JUGEND-ZIRKUSFESTIVAL: 
    Circus Calibastra veranstaltet vom 29. Oktober bis zum 2. November 2010 das 1. Stuttgarter Jugend-Zirkusfestival mit 250 Teilnehmern. Neben einem bunten Rahmenprogramm finden unter der Anleitung von professionellen Artisten Workshops und gemeinsame Vorstellungen im großen Zirkuszelt statt.
  4. SCHULE MACHT ZIRKUS: 
    Schulen erhalten ein Angebot für die Zirkusarbeit an ihrer Schule und sind im Stuttgarter Jugend-Zirkus-Netzwerk aktiv. Lehrer lernen die notwendigen Schritte für die Einführung und die Durchführung von Zirkuspädagogik an ihrer Schule kennen und können ihre praktischen Erfahrungen im Unterreicht einfließen lassen. Fördervereine/Sponsoren schaffen die notwendigen Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Zirkusarbeit an den Schulen