Bildmaterial: Deutsche Wildtier-Stiftung

 

Wildbienen leisten einen unschätzbaren Beitrag für die biologische Vielfalt auf unserer Erde.

 

 

Ohne sie verschwinden viele Obst- und Gemüsesorten. Denn die meisten unserer pflanzlichen Nahrungsmittel müssen bestäubt werden: Wildbienen steuern dafür u.a. die Blüten von Gurken, Zwiebeln, Blaubeeren und Äpfeln an.

Wie lange noch?
Die Rückgänge sind dramatisch. Neben der Honigbiene  gibt es allein in Deutschland rund 600 Arten, die als Wildbienen zusammengefasst werden. Auch die Hummeln gehören dazu. Über die Hälfte der Wildbienenarten stehen auf der Roten Liste und sind bedroht.

Vor dem Hintergrund der intensiven Landwirtschaft kommt urbanen Lebensräumen, die sich durch Straßenbegleitgrün, Brachen, Blühstreifen, Gärten und andere städtische Grünlächen auszeichnen, eine besondere Bedeutung als Ausweich- und Ersatzlebensraum für Wildbienen zu.

Was tun wir?
Wir schaffen mit unseren Kooperationspartnern in der Großstadt Flächen mit Nistmöglichkeiten und blühenden Pflanzen als Nahrungsquelle. Die Bilanz in Hamburg seit Projektbeginn vor drei Jahren: 190 Millionen Blumensamen, 20 Millionen mehr Blühpflanzen, 60.000 Quadratmeter neuer Lebensraum für Wildbienen.

Ab Mai 2018 unterstützen wir die Wildbienen bundesweit. Das Schutzprojekt wird auch in München und Berlin gestartet. In der Hauptstadt arbeiten die Deutsche Wildtier Stiftung und die Berliner Senatsverwaltung Hand in Hand für mehr wildbienengerechte Grünanlagen. Ziel des Münchner Projekts ist es, urbane Flächen im Stadtgebiet in Kooperation mit Akteuren wie städtischer Verwaltung, Friedhöfen, Parks, Zoos etc. für Wildbienen zu optimieren.
Wir informieren und halten Vorträge, schaffen ein Bewusstsein für die Problematik und bringen den Menschen die Wildbiene näher. Wir erklären die Unterschiede zwischen Wild- und Honigbiene und geben Tipps, wie jeder mit wenig Mitteln Wildbienen Nahrung und Nistplätze geben kann. Wir bieten Führungen an und arbeiten mit Schulen zusammen.
Bitte helfen Sie mit!
Mit 10 € können wir spezielles, regional zertifiziertes Saatgut einkaufen, das für 35 Quadratmeter bunte Blühwiese ausreicht. 40 € decken die Kosten für Saatgut und Bodenbearbeitung für 10 Quadratmeter Wildblumenwiese in der Stadt. 100 € schaffen Nisthilfen für die Wildbienen in der Großstadt.

Privat unterstützen Sie Wildbienen, indem Sie Blühwiesen anlegen oder eine Nisthilfe aufhängen. Passende Naturschutzprodukte finden Sie unter: https://shop.deutschewildtierstiftung.de/

Bildergalerie

Bildmaterial: Deutsche Wildtier-Stiftung


Videos